Preisträger 2004

 

Schelling Architektur-Preis 2004
Benjamin Foerster-Baldenius

„Architektur begreift er als gestaltete Vernetzung von Talenten und Möglichkeiten.“

Mit der Diplomarbeit stellte Benjamin Foerster-Baldenius bereits die herkömmliche Tätigkeit von Architekten in Frage. Der Schwerpunkt seiner eigenen Arbeit liegt in der Planung und der Durchführung von Veranstaltungen und ephemeren Bautenwie zum Beispiel dem „bad ly“, einem öffentlichen Freibad in Bauschuttcontainern, oder der 100 Meter langen Küchenzeile für das Architekturforum Linz – beides Projekte aus dem Jahr 1999.
Als Mitglied der Berliner Gruppe raumlabor entwickeln Foerster-Baldenius und seine Partner stadtplanerische und architektonische Projekte, indem je nach Bedarf Arbeitsgemeinschaften aus „losen Haufen, einem netten Netzwerk, zwei Räumen mit ein bisschen Technik“ gebildet werden.
Benjamin Foerster Baldenius wagt eine Prognose: „In zehn Jahren ist raumlabor eines der größten architektonischen Netzwerke, mit 950 Laboranten weltweit und den ersten zweitausend realisierten Raumlaborprojekten. Das Label steht für grün, witzig und viel zu billig“.

>>> raumlabor


Schelling Architekturtheorie-Preis 2004
Manuel Castells

„Er spürt grundlegende, gesellschaftliche Vermittlungssysteme als Bestandteile der neuen Urbanität auf.“

Seit über drei Jahrzehnten wirdmet sich Manuel Castells den Problemen der Architektur- und Stadtentwicklung. Sein erstes Buch La Question urbaine von 1972 wurde zu einem weltweit bekannten Klassiker der Stadtsoziologie.
In seinem Buch The City and the Grassroots von 1983 analysierte Castells die Rolle der sozialen Bewegungen in europäischen, nord- und südamerikanischen Stadtentwicklungen. Bereits 1989 untersuchte er, wie die neuen Informationstechnologien wirtschaftliche und städtebauliche Prozesse beeinflussen.
Mit seinem dreibändigen Werk Das Informationszeitalter: Der Aufstieg der Netzwerkgesellschaft (Band 1), Die Macht der Identität (Band 2) und Jahrtausendwende (Band 3) gab er auch der Diskussion über Ent- und Verstädterungsprozesse in Deutschland neue Impulse.

>>> Manuel Castells


Medaillen: Nikolaus Bienefeld, Beate Holmebakk, Andreas Hild | Patrick Keiller, Karl
Schlögel, Mike Davis